Ein Gedanke zur Zeit

#Gedanke #Zeit #Freizeit #Frei #Gott #Schöpfung

In den Ferien habe ich über einer Uhr folgender Spruch gesehen: FREI-ZEIT IST ZEIT-FREI. Darunter hing auch keine richtige Uhr, sondern einfach ein Zifferblatt ohne Zeiger.

Dieses Wortspiel hat mich dann eine Weile nicht mehr losgelassen. So habe ich mir überlegt, ob wir uns in den Ferien von der Zeit lösen konnten. Das gelang natürlich nicht ganz.

Aber noch viel mehr habe ich generell über die Zeit philosophiert. Gott hat uns durch die Sonne, den Mond und die Sterne die Zeit geschenkt. Er hat uns auch den Rhythmus von einer Siebentagewoche und eines Jahres mitgegeben. Doch wir Menschen waren es, die dann für den Tag 24 Stunden, also 1440 Minuten oder 86'400 Sekunden bestimmt haben. Menschen waren es, die fanden, dass eine Uhr einen Sekundenzeiger braucht. Und Menschen waren es, die die Zeit bei Sportwettkämpfen auf das Tausendstel einer Sekunde messen.

Und plötzlich habe ich mich gefragt, ob wir Menschen es nicht vielleicht übertrieben haben? Gott hat uns die Zeit geschenkt, als etwas, dass uns Menschen guttut. Doch was haben wir aus diesem Geschenk gemacht?

Titus #4 - Trübe Aussichten

#titus #bibel #neues testament

In Vers 15 steht, dass es möglich ist, dass der eigene Glaube getrübt worden ist.

Die Auswirkungen eines getrübten Glaubens sind gross und betreffen schlussendlich das ganze Leben. (Vergleiche Vers 15 und 16)

Der Grund für diesem getrübten Glauben steht in Vers 14: „... von Leuten, die sich von der Wahrheit abgewendet haben.“

Wer sich von der Wahrheit abwendet, schaut trüben Zeiten entgegen. Die Wahrheit ist ein ganz zentrales Thema für uns Menschen und ein Thema, dass immer mehr unter Druck kommt.

Darum erachte ich es als eine ganz wichtige Erinnerung von Paulus, dass wir Christen uns wirklich voll und ganz der Wahrheit verschreiben sollen.

Glauben heisst in Futur II beten

#gebet #grammatik #innere haltung #überlegung #gedanke

Ein Gedanke der mit vor kurzem gekommen ist, als ich überlegt habe, wie ich beim Beten meinen Glauben ausdrücken kann. Gemeint ist: Wie kann ich schon beim Bitten Gott sagen, dass ich fest daran glaube, dass er mein Gebet erhören wird?

Und da ist mir in den Sinn gekommen, dass mir auch die Grammatik eine Hilfe sein kann. Meine Lösung heisst Futur II.

Denn Futur II ist die deutsche Zeitform um eine vollendete Zukunft zu beschreiben. Mit Futur II drücke ich aus, dass eine Handlung zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits abgeschlossen sein wird.

So im Sinn von:
• Danke himmlischer Vater, dass du schon in Kürze meine Bitte erfüllt haben wirst.
• Danke Herr Jesus Christus, dass meine Hand gleich geheilt sein wird.

Futur II ist für uns natürlich sperrig und ungewohnt. Aber es drückt wunderbar aus, dass wir an die Erfüllung unserer Gebete glauben. Und zwar so fest, dass wir schon dankbaren Herzens sind, obwohl wir noch nicht bekommen / gesehen haben, worum wir gebetet haben.

Denn genau darum geht es beim Glauben doch.

Titus #3 – Anforderungen

#titus #bibel #neues testament

Im Abschnitt Titus 1,6-9 geht es um die Anforderungen an Gemeindeälteste.

Was für eine Aufzählung, Ich weiss nicht wie es dir dabei geht, aber wenn ich die Liste so lese, dann scheint sie mir fast nicht erfüllbar.

Gegen einen Gemeindeältesten darf nichts vorliegen.
Er darf nur eine Frau haben.
Seine Kinder sollen gläubig sein.
Sie dürfen nicht in dem Ruf stehen,
ein zügelloses Leben zu führen
oder ungehorsam zu sein.
– Titus 1,6–9

Am einfachsten ist noch der Punkt "nur eine Frau haben". Aber schon bei den Gläubigen Kinder wird es schwierig. Ich kann und will meine Kinder den Glauben nicht aufzwingen. Natürlich wünsche ich mir, dass sie an Jesus Christus als Gottes Sohn glauben, aber das sollen sie freiwillig tun.

Da werden also Dinge verlangt die ausserhalb meines Einflusses liegen. Und auch der Rest der Aufzählung hat es in sich. Die Latte liegt brutal hoch.

Gegen einen Gemeindeleiter darf also nichts vorliegen,
weil er ja das Haus Gottes verwaltet.
Er darf nicht selbstherrlich
oder jähzornig sein,
kein Trinker,
nicht gewalttätig
und nicht auf Bereicherung aus.
8 Sondern er soll gastfreundlich sein
und das Gute lieben.
Er soll besonnen und gerecht sein,
das Heilige ehren
und sich beherrschen können.
9 Er muss für das Wort eintreten,
das zuverlässig ist
und der Lehre entspricht.
Denn er muss genauso imstande sein,
die unverfälschte Lehre einzuschärfen
wie die Gegner zur Rechenschaft zu ziehen.
– Titus 1,6–9

Als ich diese Aufzählung gelesen habe, fühlte ich mich unwürdig für dieses Amt. Wie soll ich dieser Liste gerecht werden? Und so habe ich in meine Bibel neben dieser Aufzählung einfach "Herr, hilf mir!" hingeschrieben. Diese Liste lässt mich demütig werden und zwingt mich, Hilfe bei Gott zu suchen.

Titus #2 – Doppelrolle

#titus #bibel #neues testament

Schon im ersten Vers vom Titusbrief bleiben meine Gedanken hängen. Paulus beschreibt hier eine interessante Doppelrolle.

Diener Gottes
und zugleich Apostel von Jesus Christus
– Titus 1,1

Paulus sieht sich sowohl als demütiger Diener Gottes, wie auch als vollmächtiger Apostel Jesus Christus. Das ist schon fast wie Tag und Nacht.

Ich kenne viele Christen, die nur eine Rolle in ihrem Leben ausfüllen wollen. Entweder sind sie ganz demütige Diener und machen sich in allem ganz klein und unscheinbar oder sie wollen zuvorderst stehen und suchen Aufmerksamkeit. Man kann also tatsächlich auf beiden Seiten vom Pferd fallen.

Doch Paulus schreibt hier, wie der goldige Mittelweg aussieht. Das Zauberwort (wenn man diesen Begriff im Zusammenhang mit der Bibel überhaupt nutzen darf) ist hier das Wort "zugleich". Paulus ist zugleich Diener Gottes, also von seinem Herrn abhängiger Empfehlsempfänger und Apostel Jesus Christus, also bevollmächtigter Mensch um an Jesu Stelle das Evangelium zu predigen, zu heilen und Dämonen auszutreiben.

Ich glaube, es braucht ein gutes inneres Gleichgewicht, um ausgewogen beide Rollen zu leben. Es wäre spannend zu hören, wie Paulus diesen Spagat in seinem Leben empfindet und meistert.

Den Hinweis, dass zugleich beide Rollen wichtig sind, denn will ich mir auf jeden Fall merken.

Titus #1 – Segen

#titus #bibel #neues testament

Ich lese gerade den Titusbrief aus dem Neuen Testament der Bibel und werde sicher einige Gedanken dazu hier aufschreiben. Das wird keine Auslegung, sondern einfach eine Sammlung von Versen die mich angesprochen haben und meine Gedanken dazu.

Wenn du möchtest, nehme ich dich auf meine Reise durch den Titusbrief mit.

So oder so gebe ich dir folgenden Vers für dein Leben mit:

Ich wünsche dir Gnade und Friede von Gott,
dem Vater,
und Christus Jesus,
unserem Retter.
– Titus 1,4

Gebet aus Psalm 25

#Psalmen #Gebet #Hoffnung #Trost #Bitte

15 Meine Augen blicken stets auf den HERRN.
Denn er selbst zieht meine Füße aus dem Netz.

16 Wende dich zu mir und hab Erbarmen mit mir!
Denn ich fühle mich einsam und unglücklich.

17 Befreie mich von der Angst,
die mir das Herz zusammenschnürt.
Führe mich aus meiner Bedrängnis!

18 Nimm mein Unglück und Leid von mir!
Schaff alle meine Sünden aus der Welt!

(...)

20 Schütze mein Leben und rette mich!
Lass mich keine Enttäuschung erleben!
Denn bei dir suche ich Zuflucht.

21 Vorbildlich und ehrlich will ich leben.
Darum behüte mein Tun!
Denn auf dich hoffe ich.

Nach der BasisBibel Übersetzung.

Gebet aus Psalm 19

#Psalmen #Gebet #Hoffnung #Bitte #Trost

10b Die Gesetze des HERRN sind wahr:
Ohne Ausnahme sind sie gerecht.

11 Sie sind kostbarer als Gold, als reines Feingold.
Sie sind süßer als Honig, als feiner Bienenhonig.

12 Auch deinem Knecht stehn sie leuchtend vor Augen.
Wenn er sie nur befolgt, wird er reichlich belohnt.

13 Doch wer kennt schon alle seine Verfehlungen?
So sprich mich frei von solchen Fehlern,
die mir nicht bewusst sind!

14 Auch vor Unbeherrschtheit bewahre deinen Knecht!
Sie soll keine Macht über mich gewinnen.
Dann kann ich zu einem Vorbild werden
und bleibe frei von schweren Vergehen.

15 Hab Gefallen an dem, was mein Mund redet.
Und was mein Herz denkt, lass vor dir bestehen:
Du, HERR, bist mein Fels und mein Erlöser!

Nach der BasisBibel Übersetzung.

Was wäre wenn?

#leben #erkenntnis #lebensrückblick

Wie oft stellen wir uns die "Was wäre wenn" Frage im Leben? Wahrscheinlich zu oft! Denn meistens ändert diese Frage nichts mehr an der aktuellen Situation. Vielmehr lässt sie uns vergleichen und führt sie unsere Gedanken in eine negative Abwärtsspirale.

Die "Was wäre, wenn" Frage hat aber immer dann ihre Berechtigung, wenn ich aus Vergangenem für meine Zukunft lernen will. Damit das aber gelingen kann, muss ich bereit sein, mein bisheriges Leben kritisch zu betrachten und auch ehrlich Fehler und Misserfolge zu benennen.

Darum lohnt es sich in meinen Augen nicht nur in der Gegenwart (und schon gar nicht nur im Morgen) zu leben, sondern auch die Vergangenheit im Auge zu behalten. Denn man kann viel aus gemachten Fehler für die Zukunft lernen.

Vielleicht ist nicht die "Was wäre wenn" Frage selber schlecht, sondern bloss meine Anwendung. Was wenn ich lerne, diese Frage nicht für meine aktuelle Situation anzuwenden, sondern via meine Vergangenheit für meine Zukunft? Ich glaube, dann könnte die Frage zu einem Gewinn in meinem Leben werden.

Gedicht zu Weihnachten

#hoffnung #jesus #gedicht #weihnachten

Meine Weihnachtsfreude

Bereits ist’s wieder früh am Eindunkeln,
ich freu mich, wenn ganz viele Lichter funkeln.

Jetzt im wunderbaren Advent,
erfreuen sich Jung und Alt, wenn ein Lichtlein brennt.

Geschmückt werden Häuser und Bäume,
da verwirklicht manch einer seine Träume.

Dabei weisen all die vielen Lichter,
hin auf den grössten Dichter.

Angekündigt vom Sternenschein,
erfahren es nicht nur die Hirten allein.

Gottes Sohn kam auf die Erde als Menschenkind,
in der Krippe lag er zwischen Esel und Rind.

Geboren im Stall zu Bethlehem,
war sein Leben von Anfang an unbequem.

Reich beschenkt wurde er von drei Weisen,
nur Herodes wollte der Zorn fast zerreissen.

Ein König, mächtiger als seine Person,
dagegen hatte er eine Aversion.

Doch jeder König muss einst auf die Knie,
wie es dagewesen ist noch nie.

Alle die sich zu Jesus bekennen,
wird nichts und niemand von ihm trennen.

Darum tu dein Leben ganz auf Jesus bauen,
denn ihm kannst du voll und ganz vertrauen.

– Simon Rohr

Mein Psalm der Zuflucht und Ermutigung

#psalm #bibel #glaube #trost

Wir lesen den Psalm 103 in zwei Übersetzungen. Und zwar weil es sich lohnt, Dinge von mehr als einer Seite her zu betrachten. Und so ist es eben auch ein Gewinn, ein Bibelwort in mehr als einer Übersetzung zu lesen.

Das Hohelied der Barmherzigkeit Gottes

1 Von David.
Lobe den HERRN, meine Seele,
und was in mir ist,
seinen heiligen Namen!
2 Lobe den HERRN, meine Seele,
und vergiss nicht,
was er dir Gutes getan hat:
3 der dir alle deine Sünde vergibt
und heilet alle deine Gebrechen,
4 der dein Leben vom Verderben erlöst,
der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit,
5 der deinen Mund fröhlich macht
und du wieder jung wirst wie ein Adler.
6 Der HERR schafft Gerechtigkeit
und Recht allen, die Unrecht leiden.
7 Er hat seine Wege Mose wissen lassen,
die Kinder Israel sein Tun.
8 Barmherzig und gnädig ist der HERR,
geduldig und von großer Güte.
9 Er wird nicht für immer hadern
noch ewig zornig bleiben.
10 Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden
und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat.
11 Denn so hoch der Himmel über der Erde ist,
lässt er seine Gnade walten über denen,
die ihn fürchten.
12 So fern der Morgen ist vom Abend,
lässt er unsre Übertretungen von uns sein.
13 Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt,
so erbarmt sich der HERR über die,
die ihn fürchten.
14 Denn er weiß, was für ein Gebilde wir sind;
er gedenkt daran, dass wir Staub sind.
15 Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras,
er blüht wie eine Blume auf dem Felde;
16 wenn der Wind darüber geht,
so ist sie nimmer da,
und ihre Stätte kennet sie nicht mehr.
17 Die Gnade aber des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten,
und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind
18 bei denen, die seinen Bund halten
und gedenken an seine Gebote, dass sie danach tun.
19 Der HERR hat seinen Thron im Himmel errichtet,
und sein Reich herrscht über alles.
20 Lobet den HERRN, ihr seine Engel,
/ ihr starken Helden, die ihr sein Wort ausführt,
dass man höre auf die Stimme seines Wortes!
21 Lobet den HERRN, alle seine Heerscharen,
seine Diener, die ihr seinen Willen tut!
22 Lobet den HERRN, alle seine Werke,
/ an allen Orten seiner Herrschaft!
Lobe den HERRN, meine Seele!

Psalm 103 nach der Luther 2017 Übersetzung.

Nach dem ersten Durchgang lesen wir jetzt den Psalm 103 nochmals in einer moderneren Übersetzung. Dabei verhilft uns der Mix von Wiederholungen und neuen Formulierungen zu einem tieferen Verständnis von diesem Bibelwort.

Jung wie ein Adler

1 MIT DAVID VERBUNDEN.
Lobe den HERRN, meine Seele!
Und alles in mir preise
seinen heiligen Namen!
2 Lobe den HERRN, meine Seele!
Und vergiss nicht das Gute,
das er für dich getan hat!
3 Er vergibt dir alle deine Vergehen.
Er heilt alle deine Krankheiten.
4 Er führt dein Leben aus der Todesnähe.
Er schmückt dich mit einer Krone –
sie besteht aus Güte und Barmherzigkeit.
5 Er versorgt dich mit Gutem dein Leben lang,
so fühlst du dich jung wie ein Adler.
6 Der HERR tritt für Gerechtigkeit ein.
Allen Unterdrückten verhilft er zum Recht.
7 Er hat Mose seine Wege mitgeteilt
und den Israeliten seine Wundertaten.
8 Reich an Barmherzigkeit und Gnade ist der HERR,
unendlich geduldig und voller Güte.
9 Er liegt nicht alle Zeit mit uns im Streit.
Er ist immer wieder zur Versöhnung bereit.
10 Er straft uns nicht, wie wir es verdienen.
Und unsere Vergehen zahlt er uns nicht heim.
11 Hoch wie der Himmel über der Erde –
so hoch steht seine Güte über denen,
die ihm mit Ehrfurcht begegnen.
12 Fern wie der Osten vom Westen –
so fern rückt er unsere Missetaten von uns weg.
13 Barmherzig wie ein Vater mit den Kindern –
so barmherzig handelt der HERR an denen,
die ihm mit Ehrfurcht begegnen.
14 Denn er weiß, was für Geschöpfe wir sind.
Er bedenkt, dass wir nur aus Staub bestehen.
15 Der Mensch ist so vergänglich wie das Gras.
Er blüht gleich einer Blume auf dem Feld.
16 Wenn der Wind über sie hinwegfegt, ist sie dahin.
Wo sie gestanden hat, bleibt keine Spur von ihr.
17 Doch die Güte des HERRN besteht seit Urzeiten.
Für immer bleibt sie bei denen, die ihn verehren –
und seine Gerechtigkeit bei allen ihren Kindern.
18 Doch sie sollen an seinem Bund festhalten
und an seine Gebote denken, um sie zu halten.
19 Der HERR hat im Himmel seinen Thron aufgestellt.
Als König herrscht er über die ganze Welt.
20 Lobt den HERRN, ihr dienstbaren Engel –
ihr starken Helden, die sein Wort ausführen
und seinen Befehl entgegennehmen!
21 Lobt den HERRN, ihr himmlischen Heere –
ihr treuen Diener, die seinen Willen tun!
22 Lobt den Herrn, ihr alle, die er geschaffen hat –
an allen Orten in seinem Herrschaftsgebiet!
Lobe den HERRN, meine Seele!

Psalm 103 nach der BasisBibel Übersetzung.

Tipp: Chronologisch die Bibel lesen

#bibel #leseplan #glauben #empfehlung

Ein normales Buch liest man ja von vorne nach hinten durch. Bei der Bibel kann man das natürlich auch so machen. Da die Bibel aber eigentlich eine kleine Bibliothek von 66 Büchern ist und eine mehr oder weniger fortlaufende Geschichte erzählt, könnte es auch spannend sein, die Bibel wie auf einem Zeitstrahl zu lesen. Dem sagt man chronologisch. Dabei kann man aber nicht einfach mehr von vorne nach hinten lesen, sondern muss ab und zu ein paar Seiten überspringen, um dann später wieder darauf zurückzukommen.

Dafür braucht man aber eine Anleitung. Wer im Internet danach sucht, findet verschiedene chronologische Lesepläne. Denn tatsächlich ist die genaue Reihenfolge der Geschehnisse nicht immer zu einhundert Prozent klar.

Ich habe vor Jahren schon das dünne Heftlein von John R. Kohlenberger gefunden. Es hat den Titel „Der Jahres Bibelleseplan chronologisch“ und den Untertitel: „Im Verlauf der biblischen Geschichte Gottes Handeln entdecken“. Auf knapp 50 Seiten präsentiert Kohlenberger sowohl seinen Leseplan selber als auch etliche Anmerkungen zu gelesenen Abschnitten.

Dieser Leseplan ist nicht, strickt chronologisch. Wenn immer möglich werden Bücher an einem Stück gelesen, ab und zu liest man aber auch mehrere Bücher parallel. Ich finde, dass Kohlenberger da einen lesefreundlichen Mittelweg gefunden hat. Der Bibelleseplan ist übrigens so angelegt, dass man in 365 Tagen die ganze Bibel gelesen hat. Man kann sich aber natürlich auch mehr Zeit lassen.

Falls ich jetzt deine Neugierde geweckt habe, dann kannst du das Heftlein eigentlich in jeder Buchhandlung bestellen. Titel und Autor habe ich schon genannt und wenn du dir noch die ISBN Nummer 978-3-8334-1052-9 notierst, dann sollte es sicher klappen. In der Schweiz kostet des Heftlein übrigens zwischen 7 und 9 Franken.

Fürchte dich nicht

#furcht #bibel #leben #glauben

Wenn ich in der Lutherbibel nach dem Ausspruch "Fürchte dich nicht" suche, dann finde ich 61 Einträge (plus sieben in den Apokryphen). In Zeiten, wo grosse Zahlen mindestens acht- oder neunstellig sind, erscheint die Zahl 61 jetzt nicht besonders eindrücklich. Aber lassen wir uns nicht täuschen, denn es ist wirklich erstaunlich, dass die Bibel 61 Mal den Ausdruck "Fürchte dich nicht" braucht.

Mir zeigt das zwei Dinge auf:

  • Erstens: Die Furcht bei uns Menschen ist allgegenwärtig. Wir Menschen sind nicht furchtlos. Nein, im Gegenteil, wir scheinen uns schnell zu fürchten. Sicher am meisten Vertreten ist die Menschenfurcht. Aber auch bei drohender Gefahr fürchten wir uns schnell.

  • Zweites: Gott weiss um unsere Furcht und hilft uns, sie hinter uns zu lassen. Gott kennt unsere Furcht. Darum spricht er uns immer wieder zu "Fürchte dich nicht". Gerade dann, wenn Menschen keinen Ausweg mehr sehen, nicht mehr wissen wie es weiter gehen soll, sich verloren glauben, kommt Gottes Ermutigung.

Gott nimmt die Furcht nicht einfach von uns weg, sondern er spricht uns Mut zu. Er sagt uns: Du musst dich nicht fürchten, denn ich bin bei dir.

Als Ermutigung für dein Leben habe ich dir alle Verse, wo der Ausspruch "Fürchte dich nicht" vorkommt aufgelistet. Nimm dir die Zeit und liess die Verse durch. Nicht bei allen Versen ist Gott derjenige der spricht, aber meistens kommt die Aufforderung, sich nicht zu fürchten von Gott (oft auch durch einen Engel überbracht).

Ich wünsche die beim Lesen, dass du ermutigt wirst. Und immer wenn du dich fürchtest, darfst du auf Gott hoffen, denn Ihm ist es ein Anliegen, dass du dich als Kind Gottes nicht fürchtest.

Nach diesen Geschichten begab sich’s, dass zu Abram das Wort des HERRN kam in einer Erscheinung: Fürchte dich nicht, Abram! Ich bin dein Schild und dein sehr großer Lohn.
– Genesis 15,1

Da erhörte Gott die Stimme des Knaben. Und der Engel Gottes rief Hagar vom Himmel her und sprach zu ihr: Was ist dir, Hagar? Fürchte dich nicht; denn Gott hat gehört die Stimme des Knaben dort, wo er liegt.
– Genesis 21,17

Und der HERR erschien ihm in derselben Nacht und sprach: Ich bin der Gott deines Vaters Abraham. Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen und deine Nachkommen mehren um meines Knechtes Abraham willen.
– Genesis 26,24

Da ihr aber die Geburt so schwer wurde, sprach die Hebamme zu ihr: Fürchte dich nicht, denn auch diesmal wirst du einen Sohn haben.
– Genesis 35,17

Und er sprach: Ich bin Gott, der Gott deines Vaters; fürchte dich nicht, nach Ägypten hinabzuziehen; denn daselbst will ich dich zum großen Volk machen.
– Genesis 46,3

Und der HERR sprach zu Mose: Fürchte dich nicht vor ihm, denn ich habe ihn in deine Hand gegeben mit Land und Leuten, und du sollst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der in Heschbon wohnte.
– Numeri 21,34

Siehe, der HERR, dein Gott, hat dir das Land gegeben; zieh hinauf und nimm’s ein, wie der HERR, der Gott deiner Väter, dir zugesagt hat. Fürchte dich nicht und lass dir nicht grauen.
– Deuteronomium 1,21

Aber der HERR sprach zu mir: Fürchte dich nicht vor ihm, denn ich habe ihn und sein ganzes Kriegsvolk mit seinem Land in deine Hand gegeben. Und du sollst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Heschbon herrschte.
– Deuteronomium 3,2

so fürchte dich nicht vor ihnen. Denke daran, was der HERR, dein Gott, dem Pharao und allen Ägyptern getan hat
– Deuteronomium 7,18

Wenn du in einen Krieg ziehst gegen deine Feinde und siehst Rosse und Wagen eines Kriegsvolks, das größer ist als du, so fürchte dich nicht vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat, ist mit dir.
– Deuteronomium 20,1

Der HERR aber, der selber vor euch hergeht, der wird mit dir sein und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen. Fürchte dich nicht und erschrick nicht!
– Deuteronomium 31,8

Und der HERR sprach zu Josua: Fürchte dich nicht und verzage nicht! Nimm mit dir das ganze Kriegsvolk und mache dich auf und zieh hinauf nach Ai! Sieh, ich habe den König von Ai samt seinem Volk, seiner Stadt und seinem Land in deine Hand gegeben.
– Josua 8,1

Und der HERR sprach zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich habe sie in deine Hände gegeben. Niemand unter ihnen wird vor dir bestehen können.
– Josua 10,8

Und der HERR sprach zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen! Denn morgen um diese Zeit will ich sie alle vor Israel dahingeben und sie erschlagen; ihre Rosse sollst du lähmen und ihre Wagen mit Feuer verbrennen.
– Josua 11,6

Jaël aber ging hinaus Sisera entgegen und sprach zu ihm: Kehre ein, mein Herr, kehre ein bei mir und fürchte dich nicht! Und er kehrte bei ihr ein in ihr Zelt, und sie deckte ihn mit einer Decke zu.
– Richter 4,18

Aber der HERR sprach zu ihm: Friede sei mit dir! Fürchte dich nicht, du wirst nicht sterben.
– Richter 6,23

Nun, meine Tochter, fürchte dich nicht. Alles, was du sagst, will ich dir tun; denn das ganze Volk in meiner Stadt weiß, dass du eine tugendsame Frau bist.
– Rut 3,11

Und als sie im Sterben lag, sprachen die Frauen, die um sie standen: Fürchte dich nicht, du hast einen Sohn geboren! Aber sie antwortete nicht und nahm’s auch nicht mehr zu Herzen.
– 1. Samuel 4,20

Bleibe bei mir und fürchte dich nicht. Denn wer mir nach dem Leben trachtet, der trachtet auch dir nach dem Leben; du bist bei mir in Sicherheit.
– 1. Samuel 22,23

und sprach zu ihm: Fürchte dich nicht! Sauls, meines Vaters, Hand wird dich nicht finden, und du wirst König werden über Israel, und ich werde der Zweite nach dir sein; das weiß auch Saul, mein Vater.
– 1. Samuel 23,17

Und der König sprach zu ihr: Fürchte dich nicht! Was siehst du? Die Frau sprach zu Saul: Ich sehe einen Gott heraufsteigen aus der Erde.
– 1. Samuel 28,13

David sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, denn ich will Barmherzigkeit an dir tun um deines Vaters Jonatan willen und will dir das ganze Ackerland deines Vaters Saul zurückgeben; du aber sollst täglich an meinem Tisch essen.
– 2. Samuel 9,7

Elia sprach zu ihr: Fürchte dich nicht! Geh hin und mach’s, wie du gesagt hast. Doch mache zuerst mir etwas Gebackenes davon und bringe mir’s heraus; dir aber und deinem Sohn sollst du danach auch etwas backen.
– 1. Könige 17,13

Da sprach der Engel des HERRN zu Elia: Geh mit ihm hinab und fürchte dich nicht vor ihm! Und er machte sich auf und ging mit ihm hinab zum König.
– 2. Könige 1,15

Er sprach: Fürchte dich nicht, denn derer sind mehr, die bei uns sind, als derer, die bei ihnen sind!
– 2. Könige 6,16

sprach Jesaja zu ihnen: So sagt eurem Herrn: So spricht der HERR: Fürchte dich nicht vor den Worten, die du gehört hast, mit denen mich die Knechte des Königs von Assyrien gelästert haben.
– 2. Könige 19,6

Dann aber wird es dir gelingen, wenn du die Gebote und Rechte befolgst, die der HERR dem Mose für Israel geboten hat. Sei getrost und unverzagt, fürchte dich nicht und lass dich nicht erschrecken!
– 1. Chronik 22,13

Und David sprach zu seinem Sohn Salomo: Sei getrost und unverzagt und mache es! Fürchte dich nicht und lass dich nicht erschrecken! Gott der HERR, mein Gott, wird mit dir sein und wird die Hand nicht abziehen und dich nicht verlassen, bis du jedes Werk für den Dienst im Hause des HERRN vollendet hast.
– 1. Chronik 28,20

Fürchte dich nicht, wenn einer reich wird, wenn die Herrlichkeit seines Hauses groß wird.
– Psalter 49,17

Fürchte dich nicht vor plötzlichem Schrecken noch vor dem Verderben der Frevler, wenn es über sie kommt;
– Sprüche 3,25

und sprich zu ihm: Hüte dich und bleibe still; fürchte dich nicht, und dein Herz sei unverzagt vor diesen beiden Brandscheiten, die nur noch rauchen, dem glühenden Zorn Rezins und der Aramäer und des Sohnes Remaljas.
– Jesaja 7,4

Darum spricht Gott der HERR Zebaoth: Fürchte dich nicht, mein Volk, das in Zion wohnt, vor Assur, der dich mit dem Stecken schlägt und seinen Stab gegen dich aufhebt, wie es in Ägypten geschah.
– Jesaja 10,24

Jesaja aber sprach zu ihnen: So sollt ihr eurem Herrn sagen: So spricht der HERR: Fürchte dich nicht vor den Worten, die du gehört hast, mit denen mich die Knechte des Königs von Assyrien gelästert haben!
– Jesaja 37,6

Zion, du Freudenbotin, steig auf einen hohen Berg; Jerusalem, du Freudenbotin, erhebe deine Stimme mit Macht; erhebe sie und fürchte dich nicht! Sage den Städten Judas: Siehe, da ist euer Gott;
– Jesaja 40,9

fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.
– Jesaja 41,10

Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir!
– Jesaja 41,13

Fürchte dich nicht, du Würmlein Jakob, du armer Haufe Israel. Ich helfe dir, spricht der HERR, und dein Erlöser ist der Heilige Israels.
– Jesaja 41,14

Und nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
– Jesaja 43,1

So spricht der HERR, der dich gemacht und bereitet hat und der dir beisteht von Mutterleibe an: Fürchte dich nicht, mein Knecht Jakob, und du, Jeschurun, den ich erwählt habe!
– Jesaja 44,2

Fürchte dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden; schäme dich nicht, denn du sollst nicht zum Spott werden, sondern du wirst die Schande deiner Jugend vergessen und der Schmach deiner Witwenschaft nicht mehr gedenken.
– Jesaja 54,4

Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich bin bei dir und will dich erretten, spricht der HERR.
– Jeremia 1,8

Aber du, mein Knecht Jakob, fürchte dich nicht, und du, Israel, verzage nicht! Denn siehe, ich will dich erretten aus fernen Landen und deine Nachkommen aus dem Lande ihrer Gefangenschaft, dass Jakob zurückkehren soll und in Frieden und Sicherheit leben, und niemand soll ihn schrecken.
– Jeremia 46,27

Fürchte dich nicht, du mein Knecht Jakob, spricht der HERR, denn ich bin bei dir! Ich will mit allen Völkern ein Ende machen, unter die ich dich verstoßen habe; aber mit dir will ich nicht ein Ende machen. Ich will dich mit Maßen züchtigen, doch ungestraft kann ich dich nicht lassen.
– Jeremia 46,28

Du nahtest dich zu mir, als ich dich anrief, und sprachst: Fürchte dich nicht!
– Klagelieder 3,57

Ja, ich habe deine Stirn so hart wie einen Diamanten gemacht, der härter ist als ein Kieselstein. Darum fürchte dich nicht, entsetze dich auch nicht vor ihnen; denn sie sind ein Haus des Widerspruchs.
– Ezechiel 3,9

Und er sprach zu mir: Fürchte dich nicht, Daniel; denn von dem ersten Tage an, als du von Herzen begehrtest zu verstehen und anfingst, dich zu demütigen vor deinem Gott, wurden deine Worte erhört, und ich wollte kommen um deiner Worte willen.
– Daniel 10,12

und sprach: Fürchte dich nicht, du von Gott Geliebter! Friede sei mit dir! Sei getrost, sei getrost! Und als er mit mir redete, sah ich mich gestärkt und sprach: Mein Herr, rede; denn du hast mich gestärkt.
– Daniel 10,19

Fürchte dich nicht, liebes Land, sondern sei fröhlich und getrost; denn der HERR hat Großes getan.
– Joel 2,21

Zur selben Zeit wird man sprechen zu Jerusalem: Fürchte dich nicht, Zion! Lass deine Hände nicht sinken!
– Zefanja 3,16

Wenn du dann vor ihm stehst, fürchte dich nicht in deinem Herzen, sondern berichte ihm, was du weißt, so wird er dich gut behandeln.
– Judit 10,16 (Apokryphen)

Und Holofernes sprach zu ihr: Nur Mut, Frau! Fürchte dich nicht in deinem Herzen! Denn ich habe noch keinem Menschen etwas zuleide getan, der Nebukadnezar, dem König der ganzen Erde, dienen will.
– Judit 11,1 (Apokryphen)

und ich will dir auch noch etwas zu deinem Lohn hinzufügen. Und er antwortete ihm: Ich werde mit ihm reisen. Fürchte dich nicht; wohlbehalten werden wir ausziehen, und wohlbehalten werden wir zu dir zurückkehren, denn der Weg ist sicher!
– Tobias 5,16 (Apokryphen)

Doch Tobit sprach zu ihr: Sorge dich nicht! Wohlbehalten wird unser Kind dahinziehen und wohlbehalten wird es zu uns zurückkehren. Deine Augen werden es sehen an dem Tage, an dem es wohlbehalten zu dir zurückkehrt. Sorge dich nicht um die beiden und fürchte dich nicht, meine Schwester.
– Tobias 5,21 (Apokryphen)

und der böse Geist wird ihn riechen und fliehen und nicht mehr bei ihr erscheinen in alle Ewigkeit. Und wenn du zu ihr eingehen willst, erhebt euch beide zuerst; betet und bittet den Herrn des Himmels, dass Gnade und Heil auf euch komme. Und fürchte dich nicht, denn dir ist sie von Ewigkeit her bestimmt, und du wirst sie retten, und sie wird mit dir ziehen. Ja, ich bin mir dessen gewiss, dass du mit ihr Kinder haben wirst, und sie werden dir wie Brüder sein. Sorg dich also nicht. Und als Tobias die Worte Rafaëls hörte und verstand, dass sie eine Schwester aus der Sippe seines Vaters sei, gewann er sie lieb und sein Herz hing an ihr.
– Tobias 6,18 (Apokryphen)

Darum fürchte dich nicht vor diesem Henker, sondern zeige dich deiner Brüder würdig und nimm den Tod auf dich, damit ich dich zur Zeit des Erbarmens samt deinen Brüdern wiederbekomme.
– 2. Makkabäer 7,29 (Apokryphen)

und sprach sie freundlich an: Was ist mit dir, Ester? Ich bin dein Bruder; fürchte dich nicht!
– Stücke zu Ester D,9 (Apokryphen)

Als er noch so dachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was sie empfangen hat, das ist von dem Heiligen Geist.
– Matthäus 1,20

Jesus aber hörte nicht auf das, was da gesagt wurde, und sprach zu dem Vorsteher: Fürchte dich nicht, glaube nur!
– Markus 5,36

Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist erhört, und deine Frau Elisabeth wird dir einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Johannes geben.
– Lukas 1,13

Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Du hast Gnade bei Gott gefunden.
– Lukas 1,30

ebenso auch Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, Simons Gefährten. Und Jesus sprach zu Simon: Fürchte dich nicht! Von nun an wirst du Menschen fangen.
– Lukas 5,10

Als aber Jesus das hörte, antwortete er ihm: Fürchte dich nicht; glaube nur, so wird sie gesund!
– Lukas 8,50

Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben.
– Lukas 12,32

»Fürchte dich nicht, du Tochter Zion! Siehe, dein König kommt und reitet auf einem Eselsfüllen.«
– Johannes 12,15

Es sprach aber der Herr durch eine Erscheinung in der Nacht zu Paulus: Fürchte dich nicht, sondern rede und schweige nicht!
– Apostelgeschichte 18,9

und sprach: Fürchte dich nicht, Paulus, du musst vor den Kaiser gestellt werden; und siehe, Gott hat dir geschenkt alle, die mit dir fahren.
– Apostelgeschichte 27,24

Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie tot; und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte
– Offenbarung 1,17

Fürchte dich nicht vor dem, was du leiden wirst! Siehe, der Teufel wird einige von euch ins Gefängnis werfen, damit ihr versucht werdet, und ihr werdet in Bedrängnis sein zehn Tage. Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.
– Offenbarung 2,10

Alle Bibelverse sind aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, Hrsg. Evangelischen Kirche in Deutschland, revidierten Fassung., (Stuttgart: Deutsche Bibelgesellschaft, 2017)

Unsere Sicht ist versperrt

#foto #himmel #ewigkeit #leben #glauben

Was kommt nach unserem Tod? Gibt es Himmel und Hölle? Und wenn ja, wie wird die Hölle und der Himmel sein? Was erwartet uns da?

Wir würden gerne mehr vom Himmel sehen, aber vieles bleibt uns noch verborgen. Unser Blick ist nicht frei. So wie auf dem Bild hier, dass in unserer Herbstferien am Vierwaldstättersee entstanden ist.

Man erkennt kaum etwas durch die dicken Wolken, aber wir können bereits erahnen, dass da etwas Wunderbares auf uns wartet. So ist es auch mit dem Himmel.

Wir wissen gar nicht so viel Konkretes, aber dass was wir wissen, bestätigt unsere Vermutung, dass der Himmel ein wunderbarer Ort sein wird. Ein Ort an dem wir gerne sein werden und ein Ort, wo wir endlich uns selber sein können.

Ein Ort also, wo wir vollkommen angenommen sein werden. Ein wunderbarer Ort, wo wir wohnen, arbeiten und leben werden. Ein Ort, wo wir uns mit unseren Gaben einbringen können und so ein wichtiger Beitrag zum Wohl aller liefern können. Ein Ort, wo wir wahrgenommen werden, ja wo wir nicht nur gesehen, sondern erkannt werden.

Noch ist unsere Sicht auf den Himmel nicht frei. Aber wenn du deine Augen schliesst und dich achtest, wonach dein Herz sicht sehnt, dann bekommst du einen Vorgeschmack auf den Himmel.

Und dann gibt es natürlich auch in der Bibel schon einiges zum Himmel zu entdecken. Eine bei Weitem nicht abschliessende Auflistung findest du hier: dailyverses.net/de/himmel

Ich wünsche mir, dass du dich auf den Himmel freuen kannst. Denn die Freude auf den Himmel macht bereits auf der Erde einen Unterschied im Leben.

PS. Im Hebräischen wird Himmel immer in der Mehrzahl verwendet. Die Himmel. Also auch ein Hinweis, dass der Himmel / die Himmel über unsere Vorstellungskraft hinaus geht / gehen.

Super Kinderhörbibel

#bibel #kinder #empfehlung #hörbuch

Diese Woche habe ich mich mal umgeschaut, was es denn so für Kinderhörbibeln gibt. Bisher kenne ich die sehr gut gemachte Chinderhörspielbible von Adonia (Mundart). Von der besitzen wir allerdings erst eine CD und obwohl ich sie sehr gut finde, werden unsere beiden Mädchen noch nicht richtig warm damit.

Also habe ich mich mal noch bei Deezer umgeschaut, was die so in ihrem Musikkatalog haben. Und da habe ich das wunderbare Hörbuch "Meine Kinderbibel für Sonnenschein und Regentage" von Albert Biesinger und Sarah Biesinger gefunden (ISBN-13: 9783956392467). Zum Hörbuch gibt es übrigens auch noch die passende Kinderbibel zum mitlesen (ISBN-13: 9783843609548).

Mir gefällt der Ansatz, dass sie für verschiedene Stimmungen oder verschiedene Kinderfragen einzelne Kapitel mit jeweils passenden Bibeltexten produziert haben. Und unsere Mädels lieben diese Kinderhörbibel ebenfalls. So haben sie gestern Abend gleich mal die ersten 48 Titel am Stück gehört. :-)

Also wenn ihr Lust habt, könnt ihr hier einmal reinhören:

Kapiteleinteilung

Leider fehlt bei Deezer die Einteilung nach Themen. Darum liefere ich diese Einteilung hier nach:

Kapitel Thema Bibeltext
1-2 Einladung
3-5 Wenn ich fröhlich bin Die Psalmen 104 und 148
6-8 Wenn ich wütend bin Die Geschichte von Hiob
9-11 Wenn ich etwas verloren habe, und es endlich wiederfinde Lukas 15,8-10
12-15 Wenn ich mich hilflos fühle David und Goliat
16-23 Wenn ich etwas tun soll, wozu ich überhaupt keine Lust habe Buch Jona - Exodus 2,23-4,18
24-28 Wenn ich Streit habe Josef und seine Brüder, Genesis 37
29-31 Wenn ich Angst habe Jesus und der Sturm, Matthäus 14,22-33
32-34 Wenn ich mich allein fühle Jesus & der Unberührbare, Lukas 5,12-14
35-38 Wenn immer nur die Großen zählen Geschichte vom verlorenen Schaf, Matthäus 18,12-13
39-48 Wenn ich traurig bin Lukas 19,1-10 - Lukas 24,13-35
49-52 Wenn ich mich frage, woher die Welt kommt Geschichte vom Anfang der Welt, Genesis 1,1-2,4a
53-57 Wenn ich mich frage, warum Menschen leiden Noah und die Arche, Genesis 6-9
58-62 Wenn ich mich frage, warum wir an Weihnachten Geschenke bekommen Lukas 2,1-20
63-69 Wenn ich mich frage, was richtig und was falsch ist Geschichte vom verlorenen Sohn, Lukas 15,11-32)
70-73 Wenn ich mich frage, ob es Wunder gibt Jesus, das Brot und die Fische, Lukas 9,10-17
74-76 Wenn ich mich frage, warum wir überhaupt Brot und Wein teilen Lukas 22,7-20
77-81 Wenn ich mich frage, was nach dem Tod kommt Geschichte vom Ostermorgen, Johannes 20,1-18

Gnade vs. Sünde

#gnade #vergebung #sünde #zitat

Oft wird gesagt, dass Gott gnädig ist. Wenn ich aber viel gesündigt habe, die gleiche Sünde ständig begehe, oder eine sehr schwere Sünde begangen habe, reicht dann seine Gnade auch noch aus?

Wer glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist und aufrichtig seine Sünden bekennt und um Vergebung bittet, der wird erfahren, dass Gottes Gnade viel grösser als unsere Sünden ist.

Dazu habe ich dieses super Zitat gefunden:

Es ist mehr Gnade in Gott, als Sünde in dir.
– Pete Greig

Gott sei Dank, ist das so.

Nimm den Mund nicht zu voll

#leben #erkenntnis #foto

Es steht dir nicht, wenn du den Mund zu voll nimmst.
So ein zu voller Mund kann zwar zur Belustigung der anderen führen, aber er hinterlässt leider dennoch keinen positiven Eindruck.

Also denk dran, weniger ist mehr. Ausser es geht um mehr Bescheidenheit und mehr Demut. Da ist mehr immer besser. :-)

Ich bin ich

#zitat #leben #identität #selbstannahme

Es ist schwer, mich selber zu sein. Häufig bin ich nur eine Variante meiner selbst, die mir halt gefällt, oder von der ich denke, dass sie anderen gefällt. Wann war ich aber zum letzten Mal mich selber, also das Original?

> Ich muss auf den Wunsch verzichten, anders zu sein als ich bin.
– Romano Guardini *

Ich glaube, es würde uns guttun, auf den Wunsch jemand anderes zu sein, zu verzichten. Denn immer, wenn ich nicht das Original, sondern eine Variante bin, bin ich damit jemand anderes.


* Romano Guardini (1885 - 1968) war ein katholischer Priester, Jugendseelsorger, Religionsphilosoph und Theologe.

Am Anfang

#zum blog

Am Anfang ist da einfach eine fast leere Webseite. Nicht einmal ein Tohuwabohu gibt es hier, sondern nur gähnende Leere. So soll das natürlich nicht bleiben, denn dafür braucht es keinen Blog. Logisch.

Vielmehr soll dieser Blog mit verschiedenen Beiträgen belebt werden. Und da ich mich schwertue, immer beim gleichen Thema zu bleiben, heisst dieser Blog eben Querbeetblog. Sprich, der Name wird Programm werden. :-)

Das bedeutet für dich lieber Leser, dass du jetzt schon gespannt sein darfst, zu welchen Themen du hier immer wieder Beiträge finden wirst. Und glaub mir, ich bin mit dir zusammen gespannt.

Ich vermute, dass ich oft meine Gedanken zum Leben und Glauben hier aufschreiben werden. Ob das dann tiefsinnig oder unsinnig ist, darfst du entscheiden. Aber ich mag es auch lustig und so wird das Humorvolle hier sicher nicht fehlen. Und dann bin ich technikbegeistert, so ist es höchst wahrscheinlich, dass es mit der Zeit dazu auch Beiträge geben wird.

Und wer weiss schon, wohin diese Reise führen wird? Ich bin auf jeden Fall froh, dass das alles in meinem Querbeetblog Platz haben wird.